Corona-Information Nr. 176 16.07.2021

Erstellung der „COVID-19-Impfzertifikate für Genesene“ nur für Personen nach durchgemachter COVID-19-Infektion und anschließend einmaliger COVID-19-Impfung
Keine Erstellung der „COVID-19-Impfzertifikate für Genesene“ für Personen, die nach der ersten COVID-19-Impfung an COVID-19 erkrankt sind



Erstellung der „COVID-19-Impfzertifikate für Genesene“ nur für Personen nach durchgemachter COVID-19-Infektion und anschließend einmaliger COVID-19-Impfung

Impfzertifikate für Genesene dürfen ausgestellt werden, wenn Personen an COVID-19 erkrankt waren (Nachweis durch PCR-Test) und anschließend gemäß STIKO-Empfehlung eine COVID-19-Impfung erhalten haben.

 

Keine Erstellung der „COVID-19-Impfzertifikate für Genesene“ für Personen, die nach der ersten COVID-19-Impfung an COVID-19 erkrankt sind

Laut Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) sollen Personen, die sich nach der Erstimpfung mit einem COVID-19-Impfstoff mit SARS-CoV-2 infizieren (labordiagnostisch bestätigt durch einen PCR-Test), in der Regel 6 Monate nach der Diagnose die Zweitimpfung zum Aufbau eines vollständigen Impfschutzes erhalten. Die Zweitimpfung kann auch bereits 4 Wochen nach Abklingen der Symptome erfolgen, wenn z. B. mit Exposition gegenüber neuen Virusvarianten zu rechnen ist, gegen die eine frühere SARS-CoV-2-Infektion keinen ausreichenden Schutz vermittelt.

Bei der Konstellation „COVID-19-Erstimpfung mit nachfolgender SARS-CoV-2-Infektion“ darf somit kein COVID-19-Impfzertifikat für Genesene erstellt werden, sondern wie auch für Nichtinfizierte wird die Erstimpfung als Impfung 1 von 2 dokumentiert und ein entsprechendes COVID-19-Impfzertifikat erstellt. Die zweite Impfung wird als 2 von 2 dokumentiert und belegt nach 14 Tagen den vollen Impfschutz.

Hinweis: In § 22 Infektionsschutzgesetz ist nicht geregelt, dass der Arzt die Anzahl der geplanten Impfstoffdosen in der Impfdokumentation vermerken muss. Dennoch empfehlen wir Ihnen ggf. vor Erstellung des entsprechenden Impfzertifikates mit bereits genesenen Patienten explizit Rücksprache über die vom Arzt geplante Anzahl der Impfdosen zu halten.

Genesene können ihren Status für bis zu 6 Monate nach der Infektion mit einem COVID-19-Genesenennachweis belegen. Dies kann in Papierform oder digital erfolgen. Das COVID-19-Genesenenzertifikat kann allerdings nicht über das Verbändeportal des DAV erstellt werden, ggf. gibt es hierzu ein Angebot in Ihrer Schnelltest-Software. Sobald wir Näheres dazu erfahren, werden wir Sie informieren.

Die „Handlungshilfe zur nachträglichen Erstellung der COVID-19-Impfzertifikate durch Apotheker*innen“ auf www.abda.de unter „Informationen zum Coronavirus“ wird entsprechend präzisiert.

In dem Zusatzmodul “Genesenen-Impfung“ zum „Digitalen Impfzertifikat“ im Apothekenportal des DAV wird ein entsprechender Hinweis aufgenommen.


 

« Corona-Information Nr. 179 Corona-Information Nr. 175 »

« zurück

Oben