Corona-Information Nr. 150 01.06.2021

Verzögerung der Auslieferung von Vaxzevria® (AstraZeneca) und COVID-19-Impfstoff Janssen in der 22. KW
Erweiterung der Bezugsmöglichkeiten für die Bestellung der COVID-19-Impfstoffe für Betriebsärzte

Verzögerung der Auslieferung von Vaxzevria® (AstraZeneca) und COVID-19-Impfstoff Janssen in der 22. KW

Mit Corona-Information Nr. 148 vom 31. Mai 2021 hatten wir darüber informiert, dass sich die Auslieferung von Vaxzevria® in dieser Woche verzögern wird. Bisher war Mittwoch, der 2. Juni 2021, für die Auslieferung an die Apotheken vorgesehen. Das BMG teilte dem DAV jedoch mit, dass die Lieferung des COVID-19-Impfstoffs von AstraZeneca erst heute in Deutschland im Bundeswehrstandort Quakenbrück ankommen wird. Die Bundeswehr wird zwar alles unternehmen, damit die Lieferung so schnell wie möglich weitertransportiert werden kann. Die Auslieferung von Vaxzevria® an die Apotheken wird sich deshalb jedoch weiter verzögern. Der COVID-19-Impfstoff Janssen wird voraussichtlich gemeinsam mit Vaxzevria® von der Bundeswehr an die pharmazeutischen Großhandlungen ausgeliefert. Da in einigen Bundesländern am Donnerstag ein Feiertag ist, werden die Impfstoffe voraussichtlich ab Freitag in den Apotheken ankommen. Apotheken werden über den genauen Liefertermin von den pharmazeutischen Großhandlungen informiert.

 

Erweiterung der Bezugsmöglichkeiten für die Bestellung der COVID-19-Impfstoffe für Betriebsärzte

Ergänzend zu den Informationen für die Bestellungen der Betriebsärzte in dieser Woche für die 24. KW (siehe Corona-Informationen Nr. 148 vom 31. Mai 2021) weisen wir auf die Erweiterung der Bezugsmöglichkeiten beim pharmazeutischen Großhandel hin.

Bislang konnten die Apotheken COVID-19-Impfstoffe für die Betriebsärzte (für die Belieferung am 7. Juni 2021) ausschließlich über bundesweit tätige Großhändler bestellen. Dies war aus Sicht des BMG erforderlich und sollte dem geordneten Aufbau der Logistikwege für die Versorgung der Betriebsärzte dienen. Abweichend von den Beschränkungen für die erste Bestellung sollen zukünftig für die weiteren Bestellungen durch die Betriebsärzte sowohl die bundesweit tätigen pharmazeutischen Großhändler als auch die nicht bundesweit tätigen Großhändler in die Belieferung der Betriebsärzte eingebunden werden. Diese Festlegung wird nach unseren Informationen die neue Allgemeinverfügung des BMG enthalten, die mit Wirkung für die zweite Bestellrunde am 2. Juni 2021 in Kraft treten soll.

« Corona-Information Nr. 155 Corona-Information Nr. 148 »

« zurück

Oben