Telematikinfrastruktur: demnächst geänderte Reihenfolge bei Kartenbeantragung 17.09.2020

Mit dem für Herbst 2020 (vermutlich im Oktober 2020) erwarteten Inkrafttreten des Patientendaten-Schutz-Gesetzes (PDSG) soll ein neuer § 340 Abs. 5 SGB V Geltung entfalten,

der wie folgt lautet:

„Komponenten zur Authentifizierung von Leistungserbringerinstitutionen dürfen nur an Leistungserbringerinstitutionen ausgegeben werden, denen ein Leistungserbringer, der Inhaber eines elektronischen Heilberufs- oder Berufsausweises ist, zugeordnet werden kann.“ Das bedeutet, dass die Sächsische Landesapothekerkammer mit Inkrafttreten dieser Vorschrift Anträge von Betriebserlaubnisinhabern auf Erteilung einer Institutionskarte (SMC-B) erst dann bearbeiten darf, wenn an jene zuvor deren Heilberufsausweis ausgeliefert wurde.

Wir bitten daher alle diejenigen Kolleginnen und Kollegen, die ihre Legitimation/en bisher noch nicht bei der Sächsischen Landesapothekerkammer beantragt haben, dies zeitnah zu tun.

« Abgabe von Corona-Antikörper-Tests durch sächsische Apotheken ab sofort möglich Telematikinfrastruktur: Informationsmaterialien zum elektronischen Medikationsplan von gematik und ABDA »

« zurück

Oben