Corona-Information Nr. 120: Neue Corona-Schutz-Verordnung gültig ab 1.-18. April 2021 06.04.2021

Die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung tritt am 1. April 2021 in Kraft. Die geltenden Corona-Maßnahmen werden im Wesentlichen fortgeführt.

Neu ist, dass ab 1. April alle Beschäftigten und Selbstständigen mit direktem Kundenkontakt verpflichtet sind, zweimal wöchentlich einen Coronatest vorzunehmen oder vornehmen zu lassen (§ 3a Abs. 2 SächsCoronaSchVO). Ebenfalls neu ist, dass Kunden, die körpernahe Dienstleistungen in Anspruch nehmen – wie zum Beispiel auch das Anmessen von Kompressionsstrümpfen – einen tagesaktuellen Schnell- oder Selbsttest durchführen bzw. durchführen lassen müssen (§ 5 Abs. 4 b SächsCoronaSchVO). Zum Nachweis eines negativen Testergebnisses genügt die Vorlage der Selbstauskunft nach Anlage 1 und 2 der SächsCoronaSchutzVO. Ein tagesaktueller Test liegt vor, wenn dieser bei Inanspruchnahme der körpernahen Dienstleistung nicht älter als 24 Stunden ist (§ 1a Abs. 5 SächsCoronaSchVO).

Betriebe, die körpernahe Dienstleistungen anbieten, müssen in ihren Hygienekonzepten zwei Testungen pro Woche für die Beschäftigten und die Betriebsinhaber sowie Maßnahmen zur Vermeidung von Ansammlungen von Kunden durch gestaffelte Zeitfenster vorsehen (§ 5 Abs. 4a SächsCoronaSchVO).

Die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung, den neuen Bußgeldkatalog sowie das Formular zur Selbstauskunft können Sie unter https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html#a-9947 einsehen. 

 

« Corona-Information Nr. 123: Auslieferung Comirnaty® in KW 14 – Starterpakete für Arztpraxen Corona-Information Nr. 116: Bestellung und Belieferung der Corona-Impfstoffe an Arztpraxen ab April »

« zurück

Oben