"Check Deine Werte" - Tag der Apotheke dreht sich dieses Jahr um Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Dresden/Leipzig (SLAK/SAV, 12.06.2007): 

Mehr als 900 Apotheken im Freistaat fordern am Tag der Apotheke am 14. Juni ihre Kundschaft auf: "Check Deine Werte!". Diese Aktion bildet den Auftakt zu den "Tagen der Herzgesundheit", die bundesweit vom 14. bis 21. Juni 2007 stattfinden und sich vor allem an junge Männer im Alter von 18 bis 35 Jahren richten. "Ein Rückgang der Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann nur erreicht werden, wenn jeder frühzeitig Risikofaktoren ausschaltet, die ursächlich an diesen Krankheiten beteiligt sind" rät Monika Koch, Vorsitzende des Sächsischen Apothekerverbandes. Über diese Risikofaktoren werden die Apotheker ihre Kundschaft eingehend informieren.

Während der bundesweiten Aktionswoche, die zusammen mit der Deutschen Herzstiftung veranstaltet wird, werden der Body Mass Index (BMI) sowie Blutdruck und Blutzucker in den Apotheken gemessen. Alle Kunden können diesen Service gegen eine geringe Gebühr nutzen. Sind die Messwerte bei einem Patienten wiederholt auffällig, empfiehlt der Apotheker, einen Arzt aufzusuchen. Er kann dann eine sichere Diagnose stellen.

Höhepunkt der Aktionswoche in Sachsen ist gleich zu Beginn eine Veranstaltung der Apotheker aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auf dem Nikolaikirchhof in Leipzig. Am 14. Juni können sich dort alle Gesundheitsbewussten und Gesundheitsinteressierten von Apothekern ihre Körperwerte messen lassen. Mit dabei ist die bekannte MDR-Moderatorin Dr. Franziska Rubin mit ihrem Hauptsache-Gesund-Team. Freuen Sie sich auf ein unterhaltsames Programm und checken Sie Ihre inneren Werte am 14. Juni zwischen 12.00 und 16.00 Uhr.

"Jeder vierte Mensch in Deutschland leidet an zu hohem Blutdruck" sagt Friedemann Schmidt, Präsident der Sächsischen Landesapothekerkammer. "Leider wissen die meisten Menschen nichts davon, denn zu Beginn haben sie keine Schmerzen oder andere Anzeichen. Später können sie jedoch umso mehr darunter leiden, denn Herzinfarkt oder Schlaganfall sind nur einige der schweren Folgeschäden."

Was können junge Menschen tun, um das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken? "Viel Bewegung, wenig Stress und eine bewusste Ernährung können das langfristige Risiko bereits erheblich mindern" ergänzt Monika Koch. Mehr Informationen zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhält man im Internet unter www.aponet.de oder direkt in jeder Apotheke.

Achtung Redaktionen:

Wir können Ihnen unsere Presseinfos auch per E-Mail zur Verfügung stellen. Senden Sie uns dazu bitte eine E-Mail mit dem Titel der gewünschten Pressemitteilung(en) an sekretariat@slak.de

« zurück zur Übersicht

Oben