Bekömmlich Schlemmen – Apothekertipps zum Weihnachtsessen

Dresden (SLAK, 17.12.2003): 

Alle Jahre wieder bereiten Völlegefühl und Sodbrennen an üppigen Festtagen Verdauungsprobleme. „Dabei bleiben Genüsse dank kleiner Zubereitungstricks ein Vergnügen”, weiß Brigitte Keil aus der Liebig-Apotheke in Dresden. Beispielsweise läßt sich der Kartoffelsalat zu den Würstchen am Heiligabend bekömmlicher ohne Mayonnaise anrichten. 22 Prozent aller Bundesbürger* bevorzugen dieses Weihnachtsessen (*Quelle: Emnid) und könnten an diesem 24. mal ein neues Rezept ausprobieren: Zwiebeln in etwas Brühe mit Pfeffer und einem Schuss Weinessig dünsten und warm über die gekochten Kartoffelscheiben gießen. Im Kühlschrank 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend weitere Zutaten wie Gurken oder Kräuer mit einem Esslöffel Öl unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Ebenso schwer verdaulich wie fettreiche Gaumenfreuden ist alles Zuckerhaltige. „Die kalorienreiche Weihnachtskost bringt den Gallensäure- und Cholesterinstoffwechsel durcheinander”, sagt Apothekerin Keil und empfiehlt, viel Wasser ohne Kohlensäure zu den Mahlzeiten zu trinken. Auch die Artischocke ist schon seit 2000 Jahren als Verdauungsförderer bekannt. Cynarin, ein Inhaltsstoff aus Artischockenextrakt regt die Gallensaftproduktion und die Darmbewegung an. „Artischockenextrakt gibt es in jeder Apotheke und ansonsten bringt auch ein Weihnachtsspaziergang die Verdauung in Schwung”, rät Brigitte Keil ihren Kunden für unbeschwerte Festtage.

Achtung Redaktionen:

Wir können Ihnen unsere Presseinfos auch per E-Mail zur Verfügung stellen. Senden Sie uns dazu bitte eine E-Mail mit dem Titel der gewünschten Pressemitteilung(en) an sekretariat@slak.de

« zurück zur Übersicht

Oben