Direkt zum Inhalt

Die Sächsische Landesapothekerkammer

Die Sächsische Landesapothekerkammer in DresdenAllen sächsischen Apothekern eröffnen wir ein öffentlich-rechtliches Forum zur Artikulation ihrer berufsständischen Interessen. Als Mittler zwischen Staat und Apotheker sind wir dabei den spezifischen Belangen unseres Berufsstandes unter Wahrung des Allgemeinwohls verpflichtet.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Pharmazie bleibt in Leipzig – auch dank Ihrer Unterstützung!

Die im Dezember 2011 vom Rektorat der Universität Leipzig verkündeten Schließungspläne für das Pharmazeutische Institut sind endlich vom Tisch. Seit Bekanntwerden der Schließungsabsichten hat die Sächsische Landesapothekerkammer gemeinsam mit vielen Unterstützern aus Berufsstand, Politik und pharmazeutischer Wissenschaft energisch und anhaltend für die Weiterführung des Pharmaziestudienganges in Leipzig - dem einzigen Ausbildungsstandort für Apothekerinnen und Apotheker in Sachsen - gekämpft.

Nach jahrelanger Ungewissheit und langwierigen Verhandlungen ist jetzt die Zukunft der pharmazeutischen Ausbildung gesichert. Gegenüber der längere Zeit ins Auge gefassten Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg erwies sich die jetzt geplante Umsetzung des Pharmaziestudiums mit den Medizinern der Uni Leipzig als die bessere Lösung. Künftig soll es einen Modellstudiengang für Pharmazie innerhalb der Medizinischen Fakultät geben - eine bundesweite Innovation, die in Zeiten der immer enger werdenden Zusammenarbeit zwischen Arzt und Apotheker, die jetzt schon im sächsisch-thüringischen Modellprojekt ARMIN seinen Ausdruck findet, genau die richtigen Zeichen setzt.

Vorbehaltlich der Zustimmung des Sächsischen Landtages bringt der Freistaat erhebliche finanzielle Mittel auf, um die Pharmazieausbildung in Sachsen neu aufzustellen. Künftig sollen wieder mehr als die gegenwärtig 36 Studierenden pro Jahr in Leipzig immatrikuliert werden.

Unterstützung im Kampf um den Erhalt der Pharmazie an der Universität Leipzig haben wir auch von Ihnen erhalten. Wir wissen, dass sich viele unserer Mitglieder in persönlichen Gesprächen mit Lokal- und Landespolitikern und bei Presseanfragen für die Ausbildung in Leipzig stark gemacht haben, dafür gilt Ihnen unser ausdrücklicher Dank.

Besonders beeindruckend ist in diesem Jahr auch die Zahl der von unseren Mitgliedern und weiteren Partnern übernommenen Deutschlandstipendien: Bei der feierlichen Übergabe am 2. November 2016 konnten sich 27 Pharmaziestudentinnen und -studenten über diese finanzielle Unterstützung im gerade begonnenen Studienjahr freuen - das sind mehr zweckgebundene Stipendien als an jedem anderen Institut der Universität Leipzig!

Für uns ist das nicht nur Nachwuchsförderung für das eigene Unternehmen, sondern insbesondere auch Ausdruck der Verbundenheit und Bekenntnis zum Studiengang Pharmazie in Sachsen.

Uni 2016

 

 

 

 

 

 

 

 



Foto: Uwe Bauer

 

Wir danken allen Förderern, die im Studienjahr 2016/2017 engagierte und leistungsstarke Studenten mit einem oder mehreren Deutschlandstipendien unterstützen:

Ahorn Apotheke, Böhlen, Inhaberin Pirkko-Maria Herre
AOK PLUS – Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden
apoBank Stiftung, Düsseldorf
APOGEPHA Arzneimittel GmbH, Dresden (Übernahme von 3 Stipendien)
Apotheke am Stadtpark, Wurzen, Inhaberin Angelika Wittor
Apotheke im Ärztehaus Mickten, Dresden, Inhaberin Uta Lesche
Arkana-Apotheke OHG, Leipzig, Inhaberinnen Christiane Kutter und Kornelia Witzel
Bayer Science & Education Foundation, Leverkusen
Concordia-Apotheke, Plauen, Inhaber Uwe Bauer
Elbtal-Apotheke im ElbeCenter, Meißen, Inhaberin Birgit Wagner
FSA e.V., München
Hubertus-Apotheke, Klingenthal, Inhaberin Eike Barthel
Löwen-Apotheke, Ellefeld, Inhaber Jürgen Mädler
Löwen-Apotheke, Leisnig, Inhaber Dr. Thomas Birnstiel
Löwen-Apotheke, Waldheim, Inhaber Dr. Sebastian Michael
Luther Apotheke, Leipzig, Inhaber Dr. Holger Herold
Marien-Apotheke, München, Inhaber Thomas Benkert
Markt-Apotheke, Oelsnitz, Inhaberin Constanze Süßdorf-Schönstein
Rathaus-Apotheke, Pirna, Inhaberin Claudia Meerz
RST Steuerberatungsgesellschaft mbH, Essen
Sächsischer Apothekerverband e. V., Leipzig (Übernahme von 2 Stipendien)
Sanacorp e. G. Pharmazeutische Großhandlung, Planegg
Seume-Apotheke OHG, Leipzig, Inhaber Friedemann und Ute Schmidt
Vogelbeer-Apotheke, Lauter-Bernsbach, Inhaberin Antje Bertram

Drei Fragen - Drei Antworten zum EuGH-Urteil

Zur Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 19. Oktober 2016, dass die vom deutschen Gesetzgeber vorgenommene Ausdehnung der derzeit in § 78 Arzneimittelgesetz (AMG) geregelten Preisbindung für verschreibungspflichtige Arzneimittel für ausländische Versandapotheken europarechtswidrig ist, sehen Sie hier ein Video „Drei Fragen – Drei Antworten“ mit dem Präsidenten der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände und Präsidenten der Sächsischen Landesapothekerkammer Friedemann Schmidt.

Eine gemeinsame Patienteninformation der Sächsischen Landesapothekerkammer und des Sächsischen Apothekerverbandes e.V. zum EuGH-Urteil können Sie sich hier herunterladen.

Einführung eines elektronischen Qualitätsmanagementhandbuchs (eQMH)

Die Kammer bietet allen Mitgliedern im Rahmen eines Unterlizenzvertrages ein elektronisches Qualitätsmanagementhandbuch an. Sie können das eQMH individuell auf Ihren Apothekenbetrieb anpassen. Dieses Handbuch kann neben oder an Stelle des bisherigen QM-Handbuchs ein geeignetes Mittel der Dokumentation sein.

Weitere Informationen dazu und zur neuen DIN EN ISO 9001:2015 finden Sie hier.

Das SLAK-Vorstandstelefon

Haben Sie Fragen zur Vorstandsarbeit Ihrer Sächsischen Landesapothekerkammer oder den Positionen des Vorstandes zur aktuellen Berufspolitik? Dann nutzen Sie ab Januar 2016 doch das SLAK-Vorstandstelefon!

Jeden 1. Dienstag im Monat beantwortet ein Mitglied des Vorstandes telefonisch Ihre Fragen und nimmt Ihre Anregungen entgegen. Sie erreichen jeweils ein Vorstandsmitglied zwischen 13 und 15 Uhr unter der Rufnummer 0351/263 93 213.

Aktuelle Termine:

Dienstag, 6. Dezember 2016 Friedemann Schmidt

Mit allen Vorstandsmitgliedern können Sie selbstverständlich weiterhin auch außerhalb dieser Sprechzeiten per E-Mail in Kontakt treten, die Adressen finden Sie unter http://www.slak.de/kammer/vorstand/.

Für pharmazeutische und arzneimittelrechtliche Anfragen stehen Ihnen wie gewohnt die Ansprechpartner der Geschäftsstelle zur Verfügung.

Webbanner KiStu

Pharmazie-Sachsen Logo

 

 

nach oben