Fortbildung Präsenztermine

«Juni 2021»
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930

Stellenmarkt

    • Apotheker/in: Neue, moderne Apotheke sucht ab sofort oder später eine/n…
    • Apotheker/in: Schwäbisch Gmünd ist eine Stadt ca 50 km östlich von Stuttgart…
    • Pharmazieingenieur/in: „Bloß keine Center-Apotheke!“ Ja, es stimmt, vielleicht…
    • Apotheker/in: „Bloß keine Center-Apotheke!“ Ja, es stimmt, vielleicht…
    • PTA: „Bloß keine Center-Apotheke!“ Ja, es stimmt, vielleicht…
    • PTA: Ländliche Apotheke im schönen Lossatal mit vielen Stammkunden…
    • Apotheker/in: Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n Referent/in…
    • Apotheker/in: Die Sanct Georg Apotheken Leipzig suchen Sie! Seit 23 Jahren…
    • Pharmazieingenieur/in: Wir, die Schwanen-Apotheke Wermsdorf, suchen ab sofort…
    • Apotheker/in: Wir, die Schwanen-Apotheke Wermsdorf, suchen ab sofort…
    • PTA: Junger, freundlicher PTA in ungekündigter Stellung sucht…
    • Apotheker/in: Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, sind Sie selbstständige*r…
    • Pharmazieingenieur/in: Pharmazieingenieurin sucht für 30 Stunden/ Woche eine Stelle…
    • Apotheker/in: Sie sind auf der Suche nach einer Apothekerin mit viel…
    • PTA: PTA sucht geringfügige Beschäftigung bis 14,9 Wochenstunden…
    • Pharmazieingenieur/in: Berufserfahrene Pharmazieingenieurin mit Blick auf die…
    • Apotheker/in: Berufserfahrener Apotheker sucht ab 1.8.2021 neue Herausforderung…
    • PKA (Ausbildung): Hallo, Ich befinde mich derzeit in der Ausbildung zur PKA.…
    • PKA: Ich suche einen neuen Arbeitgeber in Leipzig ab frühestens…
    • PTA: Junge, dynamische PTA (w, 26 Jahre) sucht neue Herausforderung!…
mehr

Notdienstsuche

Apothekensuche

Beitragspflicht zum Versorgungswerk für Tätigkeiten in Corona-Impfzentren oder Corona-Testzentren

Zunächst danken wir unseren Kolleginnen und Kollegen für das große Engagement in den Impfzentren. Da uns und die STApV mehrfach Anfragen zur Melde- und Beitragspflicht bei der Mithilfe in Impfzentren erreichten, möchten wir Ihnen auf diesem Weg einen kurzen Überblick geben:

  • Gemäß § 3 i. V. m. § 2 Abs. 1 Nr. 7 Meldeordnung der Sächsischen Landesapothekerkammer (MeldeO) besteht die Pflicht, den Zeitraum der Tätigkeit im Impfzentrum gegenüber der Sächsischen Landesapothekerkammer anzuzeigen.

    Bitte informieren Sie entweder die Mitgliederverwaltung der SLAK formlos per E-Mail (mitgliederverwaltung@slak.de) oder nutzen Sie hierzu unser Änderungsformular und geben Sie dort unter „Name und Anschrift der Arbeitsstätte“ das Impfzentrum, ggf. mit dem Hinweis „als Nebentätigkeit“ an. Sofern Sie auf Honorarbasis tätig sind, nutzen Sie hierfür die Kategorie des Mitgliedschaftsstatus „Selbstständig (nicht Inhaber/in einer Apotheke)“. Als angestellte(r) Mitarbeiter(in) im Impfzentrum verwenden Sie bitte den Status „WIV-Apotheker/in (Wissenschaft, Industrie, Verwaltung)“.
     
  • Die Meldepflicht gegenüber der Sächsisch-Thüringischen Apothekerversorgung/STApV ergibt sich aus § 41 der STApV-Satzung. Die Weiterleitung Ihrer Meldung gegenüber der SLAK an die STApV erfolgt automatisch.

    Eine separate Meldung gegenüber der STApV können Sie entweder formlos per E-Mail an Frau Merke (k.merke@slak.de) an die Mitgliederverwaltung der STApV senden oder das Änderungsformular nutzen. Geben Sie dort unter „Name und Anschrift der Arbeitsstätte“ das Impfzentrum, ggf. mit dem Hinweis „als Nebentätigkeit“ an. Sofern Sie auf Honorarbasis tätig sind, nutzen Sie hierfür die Kategorie des Mitgliedschaftsstatus „Selbstständig (nicht Inhaber/in einer Apotheke)“. Als angestellte(r) Mitarbeiter(in) im Impfzentrum verwenden Sie bitte den Status „Angestellte/r“.
     
  • Die STApV prüft anschließend, inwiefern zu Ihrem bisherigen Beitrag zum Versorgungswerk weitere Beitragszahlungen aus der Tätigkeit im Impfzentrum notwendig werden. Ihre Beitragspflicht wird u. a. durch die monatliche Beitragsbemessungsgrenze mit einem Beitrag in Höhe des Regelbeitrags begrenzt. Sie erhalten nach der Meldung, dass Sie in einem Impfzentrum tätig sind, von der STApV ein gesondertes Schreiben mit weiteren Informationen. Von der STApV erhalten Sie außerdem die Befreiungsanträge gegenüber der Deutschen Rentenversicherung Bund. Bitte beachten Sie hier die 3-Monats-Frist. Aktuell raten wir (vorsorglich) auch den Mitgliedern mit abgeschlossenen Honorarverträgen (auch Inhabern/Inhaberinnen)  einen solchen Befreiungsantrag zu stellen, bis eindeutig geklärt wurde, ob für diese Tätigkeiten die rechtliche Zuordnung als selbstständige (weisungsungebundene) Tätigkeit zulässig ist.

Neuigkeiten

  • mehr

    Corona-Information Nr. 157

    Hinweise zur Bestellung der COVID-19-Impfstoffe für Vertrags- und Privatärzte für die 25. KW (21. bis 25. Juni 2021)
    Weitere Hinweise zur Bestellung der COVID-19-Impfstoffe für Privatärzte
    Aktualisierung der Dokumente für den COVID-19-Impfstoff Janssen
    Korrektur Einladung zum Webseminar „UPDATE II Coronaschutzimpfung in der Arztpraxis in Sachsen - Ärzte fragen, Experten antworten“

    14.06.2021

  • mehr

    Corona-Information Nr. 155

    Neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung gültig ab 14.06.2021

    11.06.2021



Unser aktueller Patienten-Tipp

 

Rolle der Bundeswehr bei der Impfstoffverteilung

 

Tipp - Bundeswehr Impfstoffverteilung

 

Schon gewusst? Für die bundesweite Verteilung der Covid-19-Impfstoffe ist die Bundeswehr in Quakenbrück zuständig. Zum Team gehören neben dem logistischen Personal auch zwei Apotheker und eine pharmazeutisch-technische Assistentin. Zusammen sorgen sie dafür, dass der Impfstoff richtig gelagert und die Kühlkette beim Transport nicht unterbrochen wird. Rund um die Uhr werden dort Impfstofffläschchen angeliefert, die dann von dem fachkundigen Team innerhalb von 24 Stunden auf die 16 Bundesländer verteilt werden.

Quelle: https://www.abda.de/aktuelles-und-presse/newsroom/detail/ohne-bundeswehrapotheker-geht-bei-der-corona-impfung-nichts/

 

Botendienst der Apotheke vor Ort

Tipp - Botendienst

 

Ob in der Stadt oder auf dem Land – auf den Botendienst ist Verlass. Um die 300.000-mal täglich wird der Botendienst in Deutschland in Anspruch genommen. Können Sie nicht selbst in die Apotheke kommen, bringen Ihnen die Apothekenmitarbeiter Ihre Medikamente häufig bis vor die Haustür. Die schnelle und zuverlässige Arzneimittelversorgung unserer Patienten liegt den Apotheken in Zeiten wie diesen ganz besonders am Herzen. 

Quelle: https://www.abda.de/apotheke-in-deutschland/was-apotheken-leisten/immer-erreichbar-sein/rezeptsammelstellen-und-botendienste/?fbclid=IwAR0kjW1Qrr6iRl0xdMnCKyOr8j_2m_r21SnDoQUD2aclB1RMg4977z-PZmU

 

 

Mein Apothekenmanager: Corona-Schnelltest in der Apotheke

Tipp - Apothekenmanager

 

Ein Besuch im Fitnessstudio oder im Restaurant ist bundesweit fast überall wieder möglich – vorausgesetzt, Sie können ein negatives Testergebnis vorlegen. Deshalb gut zu wissen: Viele Apotheken bieten Corona-Schnelltests an. Mit "Mein Apothekenmanager" können Sie jederzeit nach Apotheken in Ihrer Nähe suchen, die einen Test durchführen. Geben Sie dafür Ihre Stadt oder Ihre Postleitzahl in die Suchleiste auf der Website ein: https://smex-ctp.trendmicro.com:443/wis/clicktime/v1/query?url=www.mein%2dapothekenmanager.de&umid=f8b2e558-b6c5-46de-ae9b-c136f2c334bb&auth=7852480e3422adff29f7636e7196f846f7f63d75-8b24d0023619a6741243b1d9225693b60c9d1c29. Bevor Sie losgehen, prüfen Sie aber bitte vorher in jedem Fall, welche Termin- und Testbedingungen in Ihrer Apotheke gelten.

Quelle: https://www.mein-apothekenmanager.de/covid-19-schnelltest-suche

 

Fälschungsschutz securPharm

 

Tipp - securPharm

securPharm – das ist das europaweite Schutzsystem gegen Arzneimittelfälschungen. Jede Arzneimittelverpackung hat eine individuelle Seriennummer. Mit dieser kann überprüft werden, ob es sich um ein sicheres Medikament handelt. Hersteller und Apotheken registrieren dafür in einer Datenbank jede einzelne Packung eines rezeptpflichtigen Arzneimittels. Wir Apotheker prüfen täglich mehrere Millionen dieser Packungen. Damit stellen wir sicher, dass keine gefälschten Arzneimittel in die Hände von Patienten gelangen. Sollten Sie dazu weitere Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an.

Quelle: https://www.abda.de/fuer-apotheker/faelschungsschutz-securpharm/

 

Aktualisierte Liste der zuzahlungsbefreiten Arzneimittel

Tipp - Zuzahlungsbefreite AM

Wer als gesetzlich Krankenversicherter in der Arztpraxis ein rosa Rezept bekommt, fragt sich manchmal, ob in der Apotheke eine Zuzahlung fällig ist oder nicht. Es gibt eine Möglichkeit, das herauszufinden: Die Liste der erhältlichen zuzahlungsbefreiten Arzneimittel ändert sich zwar alle zwei Wochen, ist aber auf dem Verbraucherportal APONET jeweils aktuell zu finden. Die Liste gilt für die Versicherten aller gesetzlichen Krankenversicherungen gleichermaßen. Wir in Ihrer Apotheke vor Ort sind ebenfalls auf dem Laufenden. Sprechen Sie uns bei Fragen gerne jederzeit an!

Quelle: https://www.aponet.de/service/krankenkasse/zuzahlungsbefreiungsliste-fuer-medikamente

 

Nüsse: Gesunde Kalorienbomben

Tipp - Nüsse

Viele Kalorien und trotzdem gesund? Für Nüsse stimmt das. Das liegt an vielen gesunden Inhaltsstoffen: Nüsse sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen wie Magnesium und Eisen. Zwar haben sie einen hohen Fettanteil, darunter sind aber viele ungesättigte Fettsäuren, die wichtig für den Körper sind. Deshalb empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung mindestens eine Handvoll Nüsse pro Tag – am besten ungesüßt und ungesalzen.

Quelle: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Nuesse-Kerngesunde-Naehrstoffe-trotz-vieler-Kalorien,nuesse128.html

 

Kostenloser Schnelltest mindestens einmal wöchentlich

Tipp - Schnelltest kostenlos

 

Immer wieder fragen uns Patienten, wie oft sie den von uns angebotenen Corona-Schnelltest in Anspruch nehmen dürfen. Anfangs hieß es oft: ein Gratis-Schnelltest pro Woche. Die Testverordnung des Bundes stellt jedoch klar, dass sich mit dem kostenlosen Bürgertest jeder "mindestens" einmal wöchentlich testen lassen kann. Die Corona-Schnelltests werden mittlerweile in vielen Apotheken bundesweit angeboten. Mit "Mein Apothekenmanager" können Sie ganz einfach herausfinden, welche Apotheken in Ihrer Nähe einen Test anbieten: https://smex-ctp.trendmicro.com:443/wis/clicktime/v1/query?url=https%3a%2f%2fwww.mein%2dapothekenmanager.de&umid=b9f29c2f-0bd7-4977-b475-d9ebdaf09198&auth=7852480e3422adff29f7636e7196f846f7f63d75-0d1bfa15b7bfb5f0a50ccc501fd291794318b088.

Quelle: https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/corona-test-ueberblick-sachsen-anhalt-thueringen-100.html

 

Corona-Impfung bei fehlendem Impfpass

Tipp - Impfung ohne Impfpass

 

Kann ich mich auch ohne Impfpass gegen Corona impfen lassen? Diese Frage erreicht uns in der Apotheke gerade häufiger. Die Antwort lautet: Bringen Sie Ihren Impfpass möglichst mit, liegt dieser allerdings nicht vor, erhalten Sie nach der Impfung einen Ersatznachweis! Dafür wird Ihnen entweder ein Dokument oder ein neuer Impfausweis mit der Eintragung der Impfung ausgehändigt. Ihren Impftermin können Sie also problemlos bei Ihrem Arzt oder im Impfzentrum wahrnehmen.

Quelle: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.corona-impfung-ohne-impfpass-mhsd.124f18a0-ce54-4dc9-84cf-b4389ee895d8.html

 

 

FSME-Risikogebiete in Deutschland

 

Tipp - Risikogebiete Zecken

Zecken fühlen sich nicht nur in Süddeutschland wohl, sondern erweitern ihren Lebensraum zunehmend auch Richtung Norden. In diesem Jahr werden daher fünf neue Regionen vom RKI als FSME-Risikogebiete ausgewiesen. Besonders, wenn Ihre Heimat davon betroffen ist, sollten Sie sich frühzeitig gegen FSME impfen lassen. Haben Sie noch weitere Fragen zur Impfung? Kommen Sie gerne in unsere Apotheke vor Ort.

Quelle: https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Fuenf-neue-FSME-Risikogebiete-in-Deutschland-417660.html

 

 

Medikamente richtig entsorgen

 

Tipp - Medikamente entsorgen


Medikamente können in der Regel einfach und fachgerecht über den Restmüll entsorgt werden. Alternativ bieten viele Apotheken vor Ort einen freiwilligen Rücknahme-Service für abgelaufene oder nicht verbrauchte Arzneimittel an. Wichtig ist, dass Sie Medikamente nicht anwenden, wenn das Verfalldatum bereits überschritten ist. Sprechen Sie uns bei Fragen dazu gerne an.

Quelle: https://arzneimittelentsorgung.de/home/

 

Gefahr von Wechselwirkungen

Tipp - Wechselwirkungen

 

Der Verzehr von Grapefruitsaft kann in Verbindung mit bestimmten Medikamenten Wechselwirkungen hervorrufen. Inhaltsstoffe der Frucht hemmen das körpereigene Eiweiß CYP3A4. Viele Medikamente werden darüber abgebaut oder in eine stärker wirksame Form umgewandelt. Die Folge: Die Wirkungsstärke verändert sich. Lassen Sie sich deshalb von unserem Apotheken-Team zu Wechselwirkungen beraten.

Quelle: https://www.aponet.de/artikel/diese-50-arzneistoffe-vertragen-sich-nicht-mit-grapefruit-23230

 

Apothekenzahl sinkt

Tipp - Apothekenzahl

 

Seit Beginn der Corona-Pandemie verstehen viele Patienten ganz besonders gut, wie wichtig eine verlässliche Arzneimittelversorgung vor Ort ist. Die Zahl der Apotheken in Deutschland geht jedoch weiter zurück. Zum Jahresende 2020 wurden 18.753 gezählt. Eine Fortsetzung des Negativtrends ist zu erwarten. Dabei liegt die Apothekendichte in Deutschland schon heute bei nur 23 Apotheken pro 100.000 Einwohnern – und damit deutlich unter dem EU-Durchschnitt von 32. Aber keine Sorge: Wir versorgen Sie auch weiterhin zuverlässig mit Arzneimitteln und stehen jederzeit als Ansprechpartner für Ihre Gesundheitsfragen bereit!

Quelle: https://www.abda.de/aktuelles-und-presse/pressemitteilungen/detail/zahl-der-apotheken-sinkt-auf-18753/



Negativer Test: richtige Interpretation

Tipp - Laientest

Ein negatives Ergebnis eines Antigen-Selbsttests bedeutet in der Regel, dass Sie nicht an Corona erkrankt sind – eine mögliche Infektion ist dadurch aber nicht sicher auszuschließen. Der Grund: Die Virusmenge im Nasen-Rachen-Raum ist möglicherweise zu klein, um ein positives Testergebnis hervorzurufen. Wenn sich die Viruslast deutlich erhöht hat, kann ein erneuter Test bereits am nächsten Tag positiv ausfallen. Deshalb um so wichtiger: Halten Sie sich weiterhin an die Abstands- und Hygieneregeln.

Quelle: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/wie-selbsttests-richtig-angewendet-werden-124041/seite/2/

 

Wie wird man PTA?

Tipp - Berufswunsch PTA

In nahezu jeder Apotheke arbeiten neben den Apothekern auch PTA (Pharmazeutisch-technische Assistenten). Sie beraten Patienten bei der Medikamentenabgabe, stellen Rezepturen her und prüfen Arzneimittel. Die Ausbildung als PTA ist medizinisch-naturwissenschaftlich ausgerichtet und dauert zweieinhalb Jahre. Dazu gehören sechs Monate praktische Ausbildung in der Apotheke. Wer möchte, kann sich später in verschiedenen Bereichen weiterbilden, zum Beispiel in der Ernährungsberatung oder sogar ein Pharmaziestudium anschließen. Neben Apotheken arbeiten PTA auch in Krankenhäusern oder in der Industrie.

Quelle: https://www.abda.de/apotheke-in-deutschland/berufsbilder/pta/

 

 

 

 

 

 

Weitere Tipps für Patienten finden Sie hier.

Oben