Fortbildung Präsenztermine

«Oktober 2020»
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

Stellenmarkt

    • PTA: Da unsere PTA zwecks Studium die Apotheke verlassen hat…
    • PTA: Wir freuen uns auf Sie in unserer modernen Apotheke im Zentrum…
    • Apotheker/in: Für unsere Apotheke im Zentrum der Universitätsstadt Freiberg…
    • Apotheker/in: Wir suchen ab 1. Januar 2021 oder auch später für unsere…
    • Apotheker/in: Wir suchen ab 1. Januar 2021 oder auch später für unsere…
    • Apotheker/in: Ich suche zur Unterstützung unseres Teams in unserer Hauptapotheke…
    • Apotheker/in: Willkommen in der Moritz Apotheke in Meißen Wir sind erfolgreich…
    • Apotheker/in: Wir suchen ab sofort eine approbierte Kraft (m/w/d) von…
    • PTA: Willkommen in der Moritz Apotheke in Meißen Wir sind erfolgreich…
    • Apotheker/in: Apotheker/in "Piep" einmal! Wir spielen jetzt schon eine…
    • Apotheker/in: Apothekerin mit 17 Jahren Berufserfahrung sucht ab November/Dezember…
    • PTA: Sie benötigen Unterstützung in der Geschäftsleitung und…
    • Apotheker/in: Junge, erfahrene Apothekerin mit viel Freude an der Beratung…
    • Apotheker/in: Junger, erfahrener und motivierter Apotheker sucht geringfügige…
    • Apotheker/in: Apothekerin mit langjähriger Berufserfahrung und viel Freude…
    • Apotheker/in: Ich arbeite derzeit in ungekündigter Stellung als Filialleiterin…
    • PTA: Gelernte PTA sucht für den Wiedereinstieg einen Minijob…
    • Apotheker/in: Filialleiter / Betriebsleiter ab Dezember 2020 im Großraum…
    • Apotheker/in Vertretung: Zuverlässiger und engagierter Apotheker übernimmt bundesweite…
    • Apotheker/in: Sie suchen eine zuverlässige, kundenorientierte und motivierte…
mehr

Notdienstsuche

Apothekensuche

Neuigkeiten

  • mehr

    Abgabe von Corona-Antikörper-Tests durch sächsische Apotheken ab sofort möglich

    Sehr geehrte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

    mit nachfolgender Pressemitteilung hat das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt soeben über die nun mögliche Abgabe des Coronavirus-Antikörpertests AProof® der Firma Adversis Pharma GmbH Leipzig informiert:

    24.09.2020

  • mehr

    Telematikinfrastruktur: demnächst geänderte Reihenfolge bei Kartenbeantragung

    Mit dem für Herbst 2020 (vermutlich im Oktober 2020) erwarteten Inkrafttreten des Patientendaten-Schutz-Gesetzes (PDSG) soll ein neuer § 340 Abs. 5 SGB V Geltung entfalten,

    17.09.2020



Unser aktueller Patienten-Tipp



 

Medikationsplan

Tipp - Medikationsplan

Wer drei oder mehr rezeptpflichtige Medikamente gleichzeitig einnimmt, hat Anspruch auf einen Medikationsplan. Der hilft, den Überblick zu behalten und Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln zu vermeiden. In der Regel erstellt der Hausarzt den Medikationsplan und listet dort Angaben zu den verordneten Medikamenten, der Einnahme und den Grund für die Medikation auf. Ärzte und Apotheker haben so eine schnelle Orientierung über die Arzneimitteleinnahme der Patienten. Denken Sie daran, den Medikationsplan zum Arzt und in die Apotheke mitzunehmen.

Quelle: https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/medikamente/medikamentenplan-so-gelingt-der-ueberblick-ueber-eingenommene-tabletten-13163



Grippeschutz: Jeder zweite Risikopatient verzichtet auf eine Impfung

Tipp - Grippeimpfung


Die Grippeschutzimpfung ist gerade für Risikogruppen wichtig. Dazu gehören Menschen über 60, chronisch Kranke, medizinisches Personal und jeder, der beruflich viel Kontakt zu Menschen hat. Laut einer Umfrage im Auftrag der ABDA wollen aber 45 % der Risikopatienten auf eine Grippeimpfung verzichten. Dabei schützt man mit einer Impfung nicht nur sich selbst, sondern auch andere vor der Grippe. Eine Herdenimmunität ist besonders für Menschen, die nicht geimpft werden können, ein wichtiger Schutz. Ab diesem Herbst dürfen auch bestimmte Apotheken im Rahmen eines Pilotprojektes erstmalig gegen die Grippe impfen. Damit sollen mehr Menschen mit der Schutzimpfung erreicht werden.

Quelle: https://www.abda.de/aktuelles-und-presse/pressemitteilungen/detail/apotheker-alarmiert-jeder-zweite-risikopatient-will-sich-nicht-gegen-grippe-impfen-lassen/


Welches Desinfektionsmittel hilft?

Tipp - Desinfektionsmittel

 

Zurzeit hat es wohl jeder von uns in der Tasche – das Desinfektionsmittel. Doch längst nicht jedes Mittel hilft auch gegen Viren. Desinfektionsgele, auf denen „antibakteriell“ oder „bakterizid“ zu lesen ist, wirken nur gegen Bakterien und nicht gegen Viren. Um Viren abzutöten, eignen sich Mittel, die als „begrenzt viruzid“ oder „viruzid“ bezeichnet werden. Bei Fragen dazu wenden Sie sich an Ihre Apotheke vor Ort.

Quelle: https://www.aponet.de/aktuelles/ihr-apotheker-informiert/20200725-desinfektionsmittel-welches-schuetzt-vor-viren.html

 

Covid-19, Grippe oder Erkältung?

 

Tipp - Grippesaison

Husten und eine verstopfte Nase sorgen zurzeit für Verunsicherung – Corona-Infektion, Grippe oder doch nur eine Erkältung? Ein paar Unterscheidungsmerkmale können helfen: Anders als eine Erkältung trifft das Coronavirus meistens die unteren Atemwege. Typische Erkältungssymptome sind eher selten. Wer mit Corona infiziert ist, hat häufig Fieber und trockenen Husten. Eine klare Diagnose liefert nur ein Labortest. Rufen Sie bei Verdacht auf eine Corona-Infektion zuerst beim Arzt oder Gesundheitsamt an.

Quelle: https://www.aponet.de/aktuelles/ihr-apotheker-informiert/20200201-grippe-erkaeltung-oder-coronavirus.html

 

In der Krise jede Hilfe annehmen

Tipp - Botendienst

 

Besonders für viele Senioren sind die Vorsichtsmaßnahmen während der Corona-Zeit ein drastischer Einschnitt in den Alltag. Gewohnte Routinen fallen weg, Arztbesuche sind organisatorisch aufwendig und soziale Kontakte sind minimiert oder entfallen vollständig. Gut, wenn man da auf nachbarschaftliche Hilfe oder andere Hilfsangebote speziell für Ältere setzen kann. So sparen sich Senioren zumindest den Weg in die Supermärkte. Wichtige Medikamente aus der Apotheke vor Ort benötigen im Gegensatz zum Wocheneinkauf jedoch fachliche Beratung. Diese können Sie sich daher direkt von Ihrer Vor-Ort-Apotheke bringen lassen – Erkundigen Sie sich gerne bei uns zum Botendienst.

Quelle: https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie/angebote-fuer-aeltere-menschen

 

Apothekenzahl und -dichte

Tipp - Apothekenzahl

Wussten Sie schon, dass die Apothekenzahl in Deutschland seit Jahren sinkt? 2019 hat sie mit 19.075 öffentlichen Apotheken den niedrigsten Stand seit Mitte der 1980er-Jahre erreicht. Während manche Patienten in innerstädtischen Gebieten die Apothekendichte immer noch als relativ hoch wahrnehmen, kann auf dem Land schon die Schließung einer einzigen Apotheke als eine merkliche Verschlechterung der wohnortnahen Gesundheitsversorgung gelten. Bundesweit ist die flächendeckende Versorgung mit Arzneimitteln aber gesichert – und wir hier in Ihrer Apotheke vor Ort sind natürlich auch weiterhin für Sie da!

Quelle: https://www.abda.de/aktuelles-und-presse/zdf/

 

Impfauffrischung in Corona-Zeiten

Tipp - Auffrischimpfung

Das Überprüfen des eigenen Impfschutzes sollte auch während der Corona-Pandemie nicht vergessen werden. Ein Urlaub ist beispielsweise ein guter Anlass, um den Impfpass zu kontrollieren. Bei Wanderreisen nach Süddeutschland kann eine FSME-Schnellimpfung sinnvoll sein, doch auch Auffrischungsimpfungen dürfen nicht vergessen werden. Sonst ist nicht nur die persönliche Immunisierung, sondern auch die der gesamten Bevölkerung bei ansteckenden Krankheiten wie Mumps, Masern und Röteln in Gefahr. Auch in der Corona-Krise stehen Ärzte und Apotheken bereit, um ihre Patienten sicher zu versorgen. Also bitte keinen notwendigen Impftermin beim Arztbesuch aufschieben – und vor der Reise vorsichtshalber noch einmal den Impfpass überprüfen!

Quelle: https://www.aponet.de/wissen/gesundheitslexikon/reisemedizin/impfungen-fuer-die-reise.html

 

 

Zuzahlungsbefreiungen der Patienten

Tipp - Zuzahlungen

 

Wussten Sie schon, dass Ihre gesetzliche Zuzahlung auf Medikamente und andere Gesundheitsleistungen pro Jahr nach oben hin gedeckelt ist? So ist etwa jede/r Zwölfte der 73 Millionen gesetzlich Krankenversicherten in Deutschland von Zuzahlungen befreit, weil eine Belastungsgrenze überschritten wurde. Laut der Härtefallregelung in § 62 Sozialgesetzbuch V darf die maximale Zuzahlung nur zwei Prozent Ihres Jahresbruttoeinkommens betragen. Chronisch kranke Menschen müssen nur höchstens ein Prozent der Kosten aufbringen. Für Sie als Patient/in bedeutet das, dass wir in der Apotheke Ihnen dabei helfen können, unnötige Belastungen zu vermeiden. Fragen Sie gerne nach!

Quelle: https://www.aponet.de/service/zuzahlungsbefreiung/zuzahlungsrechner.html

 

Arzneimittelsicherheit: securPharm

Tipp - securPharm_2

Wussten Sie schon, dass im vergangenen Jahr ein europaweites Schutzsystem gegen Arzneimittelfälschungen namens „securPharm“ in Kraft getreten ist? Mit securPharm werden rezeptpflichtige Arzneimittel anhand ihrer individuellen Seriennummer überprüft, um etwaige Fälschungen auszuschließen. Hersteller und Apotheken registrieren dafür jede einzelne Packung eines rezeptpflichtigen Arzneimittels in getrennten Datenbanken, die allerdings miteinander kommunizieren. Ende 2019 waren dort schon 1,05 Mrd. Packungen hinterlegt. Und jeden Tag werden 6,2 Mio. Packungen geprüft – Tendenz steigend. Für Sie als Patient sind Arzneimittel aus der Apotheke also noch sicherer als bisher – dazu tragen wir jeden Tag bei.

Quelle: https://www.abda.de/fuer-apotheker/faelschungsschutz-securpharm/

 

Wenn Medikamente wachhalten

Tipp - Schlafstörungen

Die Ursache für Schlafstörungen ist häufig Stress. Auch Medikamente können für eine unruhige Nacht sorgen. Dazu gehören zum Beispiel antriebssteigernde Antidepressiva, Appetithemmer, fehldosierte Antidiabetika, Kortison oder Schilddrüsenhormone. Ob ein Medikament Grund für Ihre Schlafstörung ist, muss im Einzelfall beurteilt werden. Lassen Sie sich dazu in unserer Apotheke beraten.

Quelle: https://www.aponet.de/aktuelles/ihr-apotheker-informiert/20190216-wenn-medikamente-den-schlaf-rauben.html?fbclid=IwAR2yORHsGvwv5bMX2lvfUkIwoFs22j5zoP7WZdHIH8HmlMO_SsfxPr6y2r8



Nacht- und Notdienst

Tipp - Nacht- und Notdienst_4

Wussten Sie schon, dass jeden Tag im Nacht- und Notdienst annähernd 1.300 Apotheken in ganz Deutschland geöffnet haben und dabei jeweils 20.000 Patienten betreut und beraten werden? Diese große Zahl ist unverändert. Das heißt für Sie als Patienten, dass Sie auch nachts, sonntags und an Feiertagen auf uns zählen können. Wir als Ihre Apotheke vor Ort sind regelmäßig auch außerhalb unserer Öffnungszeiten für Sie da.

Quelle: https://www.aponet.de/service/notdienstapotheke-finden.html



Corona-Warn-App: 18 Millionen Downloads in 100 Tagen

Tipp - Corona App_2

 

Seit mehr als 100 Tagen ist die Corona-Warn-App der Bundesregierung nun verfügbar. In dieser Zeit wurde sie mehr als 18 Millionen Mal heruntergeladen. Das Prinzip hinter der Corona-Warn-App ist simpel: Je mehr Leute die kostenfreie und freiwillige App nutzen, desto schneller lassen sich Infektionsketten unterbrechen. Laden auch Sie die Corona-Warn-App im App Store oder bei Google Play herunter. So helfen Sie mit, das Coronavirus erfolgreich zu bekämpfen.

Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/100-tage-corona-warn-app-1790556


 

Digitale Apotheke

Tipp - Digitale Apotheke

Wussten Sie schon, dass die Apotheken zu den digitalsten Unternehmen in Deutschland gehören? Ohne ausreichende Hard- und Software sind viele Informationen kaum zu beschaffen und für unsere Patienten zu bewerten. So können wir mehr als 103.000 zugelassene Arzneimittel mittels Pharmazentralnummer in unserer Apotheken-EDV abrufen, einsehen und bestellen. Das heißt für Sie als unsere Patienten, dass Sie auch dank unserer Datenbanken und Bestellsysteme sicher und schnell Ihre Arzneimittel erhalten. Wir als Ihre Apotheke vor Ort sind immer für Sie da – ganz persönlich auch in der digitalen Welt.



Quelle: https://www.abda.de/aktuelles-und-presse/zdf/

 

 

Weitere Tipps für Patienten finden Sie hier.

Oben