Fortbildung Präsenztermine

«Mai 2021»
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Stellenmarkt

    • Apotheker/in: Verstärken Sie unser nettes und kommunikatives Team! Sie…
    • PTA: Das Team der Wasa-Apotheke sucht ab sofort Verstärkung.…
    • Pharmazieingenieur/in: Pharmazieingenieur (w/m/d) gesucht! Sie mögen das Persönliche?…
    • Pharmazieingenieur/in: Pharmazieingenieur (w/m/d) gesucht! Sie mögen das Persönliche?…
    • Apotheker/in: Apotheker (w/m/d) gesucht! Sie mögen das Persönliche? Patienten…
    • Apotheker/in: Apotheker (w/m/d) gesucht! Sie mögen das Persönliche? Patienten…
    • Apotheker/in: Wir suchen ab sofort oder später für unsere Filialapotheke…
    • PTA: Wir suchen zur Unterstützung eine/n PTA (m/w/d) Vollzeit…
    • PTA: Wir suchen eine:n Apotheker:in, PTA und/oder Pharmazie-Ingenieur:in…
    • Apotheker/in: Wir suchen eine:n Apotheker:in, PTA und/oder Pharmazie-Ingenieur:in…
    • PKA: 27.jährige PKA mit 5 Jahren Berufserfahrung sucht eine…
    • PTA: PTA mit 9 Jahren Berufserfahrung in einer Apotheke sucht…
    • Pharmazieingenieur/in: Einen wunderschönen Guten Tag nach PLAUEN, als '87-er Pharm.-ing.in…
    • PTA: Hallo liebe Apotheken im Erzgebirge! PTA mit langjähriger…
    • Apotheker/in Vertretung: Frdl., zuverl. , komp. Apotheker (Approb.93, Fachapotheker…
    • PTA: PTA mit 25 jähriger Berufserfahrung sucht ab 6.9.21 neue…
    • PTA: Freundliche, Zuverlässige und Zielstrebige PTA sucht zum…
    • Apotheker/in: Berufserfahrene, motivierte Jungapothekerin sucht Anstellung…
    • Apotheker/in: Guten Tag, ich bin eine junge, motivierte und zuverlässige…
    • Apotheker/in Vertretung: Vertretungsapotheker hilft ihnen bei der Umsetzung ihres…
mehr

Notdienstsuche

Apothekensuche

Beitragspflicht zum Versorgungswerk für Tätigkeiten in Corona-Impfzentren oder Corona-Testzentren

Zunächst danken wir unseren Kolleginnen und Kollegen für das große Engagement in den Impfzentren. Da uns und die STApV mehrfach Anfragen zur Melde- und Beitragspflicht bei der Mithilfe in Impfzentren erreichten, möchten wir Ihnen auf diesem Weg einen kurzen Überblick geben:

  • Gemäß § 3 i. V. m. § 2 Abs. 1 Nr. 7 Meldeordnung der Sächsischen Landesapothekerkammer (MeldeO) besteht die Pflicht, den Zeitraum der Tätigkeit im Impfzentrum gegenüber der Sächsischen Landesapothekerkammer anzuzeigen.

    Bitte informieren Sie entweder die Mitgliederverwaltung der SLAK formlos per E-Mail (mitgliederverwaltung@slak.de) oder nutzen Sie hierzu unser Änderungsformular und geben Sie dort unter „Name und Anschrift der Arbeitsstätte“ das Impfzentrum, ggf. mit dem Hinweis „als Nebentätigkeit“ an. Sofern Sie auf Honorarbasis tätig sind, nutzen Sie hierfür die Kategorie des Mitgliedschaftsstatus „Selbstständig (nicht Inhaber/in einer Apotheke)“. Als angestellte(r) Mitarbeiter(in) im Impfzentrum verwenden Sie bitte den Status „WIV-Apotheker/in (Wissenschaft, Industrie, Verwaltung)“.
     
  • Die Meldepflicht gegenüber der Sächsisch-Thüringischen Apothekerversorgung/STApV ergibt sich aus § 41 der STApV-Satzung. Die Weiterleitung Ihrer Meldung gegenüber der SLAK an die STApV erfolgt automatisch.

    Eine separate Meldung gegenüber der STApV können Sie entweder formlos per E-Mail an Frau Merke (k.merke@slak.de) an die Mitgliederverwaltung der STApV senden oder das Änderungsformular nutzen. Geben Sie dort unter „Name und Anschrift der Arbeitsstätte“ das Impfzentrum, ggf. mit dem Hinweis „als Nebentätigkeit“ an. Sofern Sie auf Honorarbasis tätig sind, nutzen Sie hierfür die Kategorie des Mitgliedschaftsstatus „Selbstständig (nicht Inhaber/in einer Apotheke)“. Als angestellte(r) Mitarbeiter(in) im Impfzentrum verwenden Sie bitte den Status „Angestellte/r“.
     
  • Die STApV prüft anschließend, inwiefern zu Ihrem bisherigen Beitrag zum Versorgungswerk weitere Beitragszahlungen aus der Tätigkeit im Impfzentrum notwendig werden. Ihre Beitragspflicht wird u. a. durch die monatliche Beitragsbemessungsgrenze mit einem Beitrag in Höhe des Regelbeitrags begrenzt. Sie erhalten nach der Meldung, dass Sie in einem Impfzentrum tätig sind, von der STApV ein gesondertes Schreiben mit weiteren Informationen.

Neuigkeiten

  • mehr

    Corona-Information Nr. 140

    COVID-19-Impfstoffbestellung in der 20. KW für die 21. KW

    14.05.2021

  • mehr

    Corona-Information Nr. 139

    1. Neue Corona-Schutzverordnung gültig ab 10. Mai 2021 bis 30. Mai 2021
    2. Aktualisierung der Dokumente für die Bestellung der COVID-19-Impfstoffe in der 19. KW für die 20. KW

    12.05.2021



Unser aktueller Patienten-Tipp

 

Notdienst trotz Ausgangsbeschränkung

 

Tipp - Notdienst

Wichtig zu wissen in Regionen mit Ausgangsbeschränkungen: Wer nachts dringend Medikamente braucht, darf jederzeit eine Apotheke in der Nähe aufsuchen. Der Nacht- und Notdienst Ihrer Apotheken vor Ort bleibt weiterhin für Sie geöffnet. Ihre Arzneimittelversorgung ist zu jeder Zeit gesichert.

Quelle: https://www.abda.de/aktuelles-und-presse/pressemitteilungen/detail/gang-zur-notdienstapotheke-waehrend-ausgangsbeschraenkungen-weiterhin-moeglich/

 

 

Europäische Impfwoche

Tipp - Europäische Impfwoche

Die Europäische Impfwoche ist in diesen Tagen gerade vorbei, aber das Impfbewusstsein für alle Europäer sollte es niemals sein. Die Woche erinnert jedes Jahr daran, wie wichtig der Schutz vor Krankheiten ist – gerade auch für Kinder. Informieren Sie sich deshalb frühzeitig: Wann steht die nächste Impfung für Ihr Kind an? Fragen Sie einfach Ihren Kinderarzt – und sehen Sie auf dem Impfkalender der Ständigen Impfkommission unter https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Impfkalender/Impfkalender_node.html nach.

Quelle: https://www.euro.who.int/de/media-centre/events/events/2021/04/european-immunization-week-2021/statements/eiw-2021-statement-getting-closer-together-one-vaccination-at-a-time

 

 

Mein Apothekenmanager: Apotheke für Corona-Schnelltest finden

Tipp - Schnelltestsuche

 

Corona-Schnelltests werden mittlerweile in vielen Apotheken bundesweit angeboten. Mit "Mein Apothekenmanager" können Sie jetzt online nach Apotheken in Ihrer Nähe suchen, die einen Test anbieten. Um die entsprechende Apotheke zu finden, genügt die Eingabe der Stadt oder der Postleitzahl in der Apothekensuche: https://smex-ctp.trendmicro.com:443/wis/clicktime/v1/query?url=www.mein%2dapothekenmanager.de&umid=55b6d802-bc63-4776-a46e-fca67a6efa42&auth=7852480e3422adff29f7636e7196f846f7f63d75-1598c2201391dfd9c76c9eec492338b682d7adc3. Übrigens: Einmal pro Woche können Sie sich laut Gesetz kostenfrei testen lassen. Bitte prüfen Sie aber vorher immer genau, welche Termin- und Testbedingungen in der jeweiligen Apotheke gelten.

Quelle: https://www.mein-apothekenmanager.de/covid-19-schnelltest-suche

 

 

FSME-Risikogebiete in Deutschland

 

Tipp - Risikogebiete Zecken

Zecken fühlen sich nicht nur in Süddeutschland wohl, sondern erweitern ihren Lebensraum zunehmend auch Richtung Norden. In diesem Jahr werden daher fünf neue Regionen vom RKI als FSME-Risikogebiete ausgewiesen. Besonders, wenn Ihre Heimat davon betroffen ist, sollten Sie sich frühzeitig gegen FSME impfen lassen. Haben Sie noch weitere Fragen zur Impfung? Kommen Sie gerne in unsere Apotheke vor Ort.

Quelle: https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Fuenf-neue-FSME-Risikogebiete-in-Deutschland-417660.html

 

 

Heuschnupfen oder Corona-Infektion?

Tipp - Heuschnupfen oder Corona

 

Husten und eine verstopfte Nase: Pollenallergie und eine Corona-Infektion haben teilweise ähnliche Symptome. Anhand von bestimmten Merkmalen lassen sie sich aber unterscheiden. Heuschnupfen sorgt meistens für eine laufende Nase, Niesen und juckende Augen. Fieber, Gliederschmerzen oder Geruchs- und Geschmacksverlust treten dagegen nur bei Covid-19 auf. Wer sich unsicher ist, sollte die Symptome telefonisch mit einem Arzt oder Apotheker klären.

Quelle: https://rp-online.de/nrw/staedte/kleve/allergie-oder-corona-wie-man-heuschnupfen-und-covid-19-unterscheidet_aid-56393661

 

Corona-Selbsttest bei Kindern

Tipp - Selbsttest Kinder

 

Corona-Selbsttests sind einfach zu handhaben und eignen sich auch, um Kinder zu testen. Damit beim Test zu Hause alles klappt, hilft es, die Kinder einzubinden und die einzelnen Schritte zu erklären. Ein Nasenabstrich lässt sich zum Beispiel gut mit einem Wattestäbchen üben. So merken Kinder schon vorher, dass der Test nicht wehtut. Es hilft außerdem, sich vor dem Test zu schnäuzen oder zu räuspern, damit möglichst viele Viren in den vorderen Nasen- oder Rachenraum gelangen.

Quelle: https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-03/corona-selbsttests-kinder-eltern-anleitung-guide

 

 

Medikamente richtig entsorgen

 

Tipp - Medikamente entsorgen


Medikamente können in der Regel einfach und fachgerecht über den Restmüll entsorgt werden. Alternativ bieten viele Apotheken vor Ort einen freiwilligen Rücknahme-Service für abgelaufene oder nicht verbrauchte Arzneimittel an. Wichtig ist, dass Sie Medikamente nicht anwenden, wenn das Verfalldatum bereits überschritten ist. Sprechen Sie uns bei Fragen dazu gerne an.

Quelle: https://arzneimittelentsorgung.de/home/

 

Gefahr von Wechselwirkungen

Tipp - Wechselwirkungen

 

Der Verzehr von Grapefruitsaft kann in Verbindung mit bestimmten Medikamenten Wechselwirkungen hervorrufen. Inhaltsstoffe der Frucht hemmen das körpereigene Eiweiß CYP3A4. Viele Medikamente werden darüber abgebaut oder in eine stärker wirksame Form umgewandelt. Die Folge: Die Wirkungsstärke verändert sich. Lassen Sie sich deshalb von unserem Apotheken-Team zu Wechselwirkungen beraten.

Quelle: https://www.aponet.de/artikel/diese-50-arzneistoffe-vertragen-sich-nicht-mit-grapefruit-23230

 

Corona-Selbsttests aus dem Internet

Tipp - Betrug Selbsttests

Vorsicht vor unseriösen Internetangeboten von Corona-Selbsttests für den Eigengebrauch zu Hause – sie können von Betrügern erstellt worden sein! Hier gilt gesunder Menschenverstand: Fehlt das Impressum der Webseite, sind die Tests erstaunlich günstig oder wird als Zahlungsmittel nur Vorauskasse oder Kreditkarte angeboten, sollten Sie vom Kauf womöglich lieber absehen. Ein sicherer Weg für Sie führt zur Apotheke: Lassen Sie sich zu Corona-Selbsttests in unserer Apotheke vor Ort beraten.

Quelle: https://www.zeit.de/news/2021-03/05/vorsicht-vor-betrug-mit-corona-selbsttests-im-internet

 

Apothekenzahl sinkt

Tipp - Apothekenzahl

 

Seit Beginn der Corona-Pandemie verstehen viele Patienten ganz besonders gut, wie wichtig eine verlässliche Arzneimittelversorgung vor Ort ist. Die Zahl der Apotheken in Deutschland geht jedoch weiter zurück. Zum Jahresende 2020 wurden 18.753 gezählt. Eine Fortsetzung des Negativtrends ist zu erwarten. Dabei liegt die Apothekendichte in Deutschland schon heute bei nur 23 Apotheken pro 100.000 Einwohnern – und damit deutlich unter dem EU-Durchschnitt von 32. Aber keine Sorge: Wir versorgen Sie auch weiterhin zuverlässig mit Arzneimitteln und stehen jederzeit als Ansprechpartner für Ihre Gesundheitsfragen bereit!

Quelle: https://www.abda.de/aktuelles-und-presse/pressemitteilungen/detail/zahl-der-apotheken-sinkt-auf-18753/

 

Kreuzallergien: Pollen und Obst

 

Tipp - Pollenassoziierte Nahrungsmittelallergie

 

Zwischen Pollen und manchem Obst treten manchmal Kreuzallergien auf. Wer gegen Birkenpollen allergisch ist, könnte auch eine allergische Reaktion auf Äpfel zeigen. Das liegt daran, dass bestimmte Nahrungsmittelallergene mit Pollenallergenen verwandt sind. Kleiner Trost: Auf einen Apfelkuchen müssen Sie nicht verzichten. Die Allergene im Apfel werden nämlich mit der Hitze zerstört. Haben Sie noch Fragen zur Pollenallergie? Lassen Sie sich gerne in unserer Apotheke beraten.

Quelle: https://www.pollenstiftung.de/pollenallergie/oas.html

 


Negativer Test: richtige Interpretation

Tipp - Laientest

Ein negatives Ergebnis eines Antigen-Selbsttests bedeutet in der Regel, dass Sie nicht an Corona erkrankt sind – eine mögliche Infektion ist dadurch aber nicht sicher auszuschließen. Der Grund: Die Virusmenge im Nasen-Rachen-Raum ist möglicherweise zu klein, um ein positives Testergebnis hervorzurufen. Wenn sich die Viruslast deutlich erhöht hat, kann ein erneuter Test bereits am nächsten Tag positiv ausfallen. Deshalb um so wichtiger: Halten Sie sich weiterhin an die Abstands- und Hygieneregeln.

Quelle: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/wie-selbsttests-richtig-angewendet-werden-124041/seite/2/

 

Wie wird man PTA?

Tipp - Berufswunsch PTA

In nahezu jeder Apotheke arbeiten neben den Apothekern auch PTA (Pharmazeutisch-technische Assistenten). Sie beraten Patienten bei der Medikamentenabgabe, stellen Rezepturen her und prüfen Arzneimittel. Die Ausbildung als PTA ist medizinisch-naturwissenschaftlich ausgerichtet und dauert zweieinhalb Jahre. Dazu gehören sechs Monate praktische Ausbildung in der Apotheke. Wer möchte, kann sich später in verschiedenen Bereichen weiterbilden, zum Beispiel in der Ernährungsberatung oder sogar ein Pharmaziestudium anschließen. Neben Apotheken arbeiten PTA auch in Krankenhäusern oder in der Industrie.

Quelle: https://www.abda.de/apotheke-in-deutschland/berufsbilder/pta/

 

 

Endlich ausmisten

Tipp - Ausmisten

 

Wer pandemiebedingt viel zu Hause sitzt, kann die Zeit perfekt zum Aufräumen und Ausmisten nutzen. Vielen von uns fällt das aber nicht so leicht. Manche häufen immer mehr Sachen an, andere können sich nicht von Dingen trennen. Es hilft, sich selbst darüber klar zu werden, warum das Aufräumen schwerfällt und dann nach einer passenden Lösung zu suchen. Wer viel hortet, kann sich zum Beispiel einen Kaufstopp setzen, wer aufschiebt, teilt sich bewusst Zeit für das Aufräumen ein.


Quelle: https://www.mdr.de/wissen/fruehjahrsputz-psychologie-der-ordnung-100.html

 

 

 

 

Weitere Tipps für Patienten finden Sie hier.

Oben