Mediathek – Unser Service für Sie

In unserer neuen Mediathek haben Sie Zugriff auf Fortbildungsvideos, die Sie vier Wochen nach der eigentlichen Veranstaltung jederzeit abrufen können.

Melden Sie sich für ein Fortbildungsvideo an, indem Sie das Anmeldeformular vollständig ausfüllen. Achten Sie dabei unbedingt auf die korrekte Schreibweise Ihres Namens und Ihrer E-Mail-Adresse. Sie erhalten unmittelbar nach der Anmeldung eine automatisch generierte Bestätigungs-Mail mit einen Link und einem Passwort, um die Aufzeichnung abzuspielen. Sie haben die Möglichkeit, das Video sofort oder erst später abzurufen. Um ein Fortbildungsvideo anzuschauen, benötigen Sie einen mit dem Internet verbundenen und mit einem Lautsprecher/Kopfhörer ausgestatteten PC oder ein anderes Wiedergabegerät.

Um die Lernerfolgs-/Teilnahmekontrolle durchführen zu können, senden Sie bitte das vollständig ausgefüllte pdf-Dokument per Mail an Herrn Nitsche (m.nitsche@slak.de) zurück. Wenn Sie 70 % oder mehr der Fragen richtig beantwortet haben, erhalten Sie zeitnah die Teilnahmebescheinigung. Bitte drucken Sie die Teilnahmebescheinigung aus und reichen diese bei Beantragung Ihres Fortbildungszertifikates mit ein. Eine Online-Erfassung der Fortbildungspunkte ist nicht möglich.

Bei weiteren Fragen sind Ihnen die Mitarbeiter der Geschäftsstelle gern behilflich (0351 / 2 63 93-206).


Kontakt

Martin Nitsche
Telefon: 0351/ 2 63 93-206
E-Mail: m.nitsche@slak.de

  1. Gicht

    Der Grillabend mit Freunden war so gemütlich! Ein paar Bier, Bratwurst und es wurde viel gelacht! In der Nacht folgte hingegen der schlimmste Schmerz, den er bis dahin kannte…

    So oder so ähnlich erleben Menschen ihren ersten Gichtanfall. Ein unbeschreiblicher Schmerz, der sich innerhalb kürzester Zeit entwickelt. Wenn daraufhin die Akuttherapie die gewünschte Linderung bringt, blenden die Betroffenen oftmals den Rat von Arzt und Apotheker aus, auch an eine dauerhafte Therapie ihrer erhöhten Harnsäurewerte zu denken. Dabei ist die Gicht weit mehr als ein plötzlich und kurzfristig auftretendes, schmerzhaftes Ereignis. Zum einen tritt die Gicht mit ihrer Hyperurikämie nur selten alleine auf, sondern ist vergesellschaftet mit weiteren Faktoren des metabolischen Syndroms: Bluthochdruck, Hypercholesterinämie, Übergewicht und Diabetes. So müssen die Therapieentscheidungen auch diese Faktoren berücksichtigen.

    Zum anderen ist die Gicht mehr als ein entzündetes Gelenk. Uratablagerungen können zu dauerhaften Gelenkschäden führen und als Risikofaktor für Herzkreislauferkrankungen und eine nachlassende Nierenfunktion angesehen werden. Die Hauptaufgaben für uns in der Apotheke sind, den Patienten über seine Krankheit, die eingesetzten Therapeutika sowie die Anpassung seines Lebensstils aufzuklären. An einem Patientenbeispiel wird auf diese Punkte im Rahmen des Web-Seminars eingegangen, um mehr Wissen und Sicherheit im Umgang mit Gichtpatienten zu erreichen.

    Kategorie
    Vortrag (Video/Mediathek)
    Länge des Videos
    01:28:28
    Veranstalter
    Sächsische Landesapothekerkammer
    Martin Nitsche
    Punkte
    2
    Zielgruppe
    Teilnahmegebühr
    kostenlos
    Anmelden

Oben